Rhino Rack Plattform fürn Landcruiser

So können Dinge nun endlich zuverlässig und sicher auf dem Dach verstaut werden. Der originale Dachträger mußte weichen, der war recht robust, das muß man auch sagen, das festzurren aber immer nervig und keine Plattform, wo man auch oben stehen kann.

Ich habe die große Plattform genommen und von 3700mm auf ca. 3400mm gekürzt, die Platform die normal für den HDJ80 angeboten wird ist nur 2125mm lang, das war mir zu kurz. Die Löcher für die Nutensteine, die ich damit weggeschnitten habe, habe ich mit einer Oberfräse wieder rein gefräst.

Einen Windabweiser muß ich mir noch bauen, dann wäre ich zufrieden. So leicht geht das 😉

Ist zugleich auch ein sehr guter Sonnenschutz, jetzt wird es im Auto nicht mehr so heiß. Mit den Nutensteinen und Augschrauben kann man nun sehr einfach und variabel Dinge niederspannen. Zubehör gibts auch genug, vom Radträger, Scheinwerferhalter, Kanisterträger, Hi-Lift und Schaufelbefestigung, aber das ist relativ teuer – kann ich ja selber schnitzen 🙂

Ahahaaa, und fertig ist das „Bugout-Vehicle“ 😛 😛

Radtour zum Peischinger Wehr

Das Peischinger Wehr, wo von der Schwarza das Wasser in den Kehrbach reguliert wird, welcher anschließend in Wiener Neustadt den „Wiener Neustädter Kanal“ speißt.

Im Endeffekt hatten wir dann 61 km auf dem Tacho, also keine schlechte Leistung für einen kleinen Nachmittagsausflug.
Danach mussten zwei Pizzen dran glauben, um die Energievorräte wieder aufzufüllen 😉

Julian Assange erhielt den Günter Wallraff Preis 2022

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/stella-assange-die-rolle-deutschlands-ist-fuer-den-fall-assange-entscheidend

Wer jemals Bücher – man sollte eher Aufdeckungsliteratur sagen – von Günter Wallraff (z.B. Ganz unten) gelesen hat, der weiß welche Ehre hier Julian Assange – nicht zu unrecht – zuteil wird. Wer Kriegsverbrechen aufdeckt, ist kein Verbrecher.

Für diverse Aufdeckungen soll Julian Assange aber an die USA von Großbritannien ausgeliefert und zu 175 Jahren Haft verurteilt werden.
Damit wären alle kritischen Journalisten in Zukunft in Gefahr und wohl auch die Demokratie.

Wenn die Mächtigen dieser Welt nicht mehr kontrolliert und zur Rechenschaft gezogen werden können, dann können sie sich alles erlauben. Egal ob das Regierungen, Konzerne oder sehr vermögende Personen sind.

Unsere Photovoltaik läuft 2,4 kWp

Adelheid es ist soweit, die Anlage läuft und bringt momentan 6-8 kW pro Tag, genug um die größten Strom“fresser“ bei uns zu versorgen. Warmwasserwärmepumpe, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Staubsauger. Ausgenommen ist der E-Herd, weil wir aus Kostengründen nur ein 1-Phasen System gebaut haben.

Groß ist die Anlage nicht wie die reinen Einspeiseanlagen die auf den Dächern so zu finden sind, aber durch den Akkusatz haben wir eine Notstromversorgung, und das war wichtig.

Die Unterkonstruktion, mit Alu-Montageschienen am Dach an die Sparren durchgeschraubt und wasserdicht verklebt.

Oben links der Überspannungsschutz, daneben die DC Sicherungen für die Paneele.
Darunter Links der Wechselrichter mit max. 3kW. In der Mitte die Leitungsabsicherung mit FI und Sicherungsautomat. Rechts der Laderegler mit max. 2,4kW Leisungs und 100A Ladestrom.

Gesteuert wird das Ganze über das „CerboGX“ mit Display von Victron. So sieht man die Erträge und den Verbrauch auf einen Blick. Rot wäre der Netzeingang oder Generatoreingang – jetzt natürlich nicht aktiv.

( Alles was an Geräten blau ist, ist von Victron 😉 )

Die Batterien (ThunderskyWinston) samt Balancer, Sicherheitsmodul und Sicherheitstrennrelais ist von www.factor.de als Selbstbausatz. Das machen eigentlich die Leute die Weltreisemobile haben in ihre Busse oder Trucks zur autarken Versorgung rein.
Das Batteriesystem ist ein 24 Volt System, was für eine stationäre Versorgung eher untypisch ist (meist 48V oder Hochvoltsysteme).
Mit „Staplersteckern“ von ANDERSON kann das System vom Haus getrennt werden, und dann mit dem Wechselrichter auch mobil verwendet werden. Ein bisserl schwer ist der Batteriesatz aber doch, so um die 90kg mit allem drum und dran plus 10 kg für den Wechselrichter.

Die Batterie hat 260Ah was ungefähr 7 kWh entspricht, bei einer Entladung auf 20% können wir ca. 5,6 kW nutzen, tatsächlich entladen wir auf max. 50% um die Batterie natürlich zu schonen und noch etwas Reserve zu haben.
Die Besonderheit der ThunderskyWinston Zellen (mit Yttrium dottiert (LiFeYPo4) ist, dass sie auch unter 0°C geladen werden dürfen und sehr sicher in der Anwendung sind, nicht wie manche Billigsdorferzellen.

So sieht die Batterie im Detail aus, die Boards sind die passiven Balancer mit integrierter Sicherheitsschleife, am Plus gleich die Hauptsicherung.

Die Sicherheitsüberwachung und das Trennrelais, selbst gebaute Busbars (die Abdeckungen sind da noch nicht montiert. Für die DC-Versorgung. einem Meßshunt samt Victron 712 Batteriemonitor, der mittels Steuerkabel ebenfalls am CerboGX hängt.

Und jetzt schauen wir und beobachten wir mal, wie sich das System dann so verhält. Die eine und andere Anpassung wird noch nötig sein, funtioniert aber jetzt schon sehr gut.

Ich scheiß auf euren Energiegutschein

Unsere vollkommen vertrottelte Bundesregierung schenkt uns jetzt 150 Euro, die wir mit Steuergeldern eh selber zahlen. Wer das in Anspruch nimmt ist selber schuld. Mehrkosten bis 2000.- pro Jahr werden durch 150.- nicht abgefedert.
Die EU-Politik, die (das sich selbst so bezeichnete westliche) Europa gegen die Wand fährt mit willigen Hilfestellern wie unserer Bundesregierung (für die die Neutralität laut Nehammer ja nur aufgezwungen wurde).
Die Russen sind nicht isoliert, China und Indien kaufen gerne Gas und Öl von den Russen. Und wenn nach meiner Einschätzung die Infrastruktur zu diesen Ländern besser ausgebaut ist, dann fehlen uns nächstes Jahr 70% der Energie die wir brauchen. Dafür kaufen wir dann völlig überteuertes und das umweltschädlichste (Fraking)Erdgas von den USundA.

Und unsere Links-Grünen Schmarotzer Arschlöcher freuen sich, weil wir ja dann weniger fossile Energiestoffe verbrauchen. Blöderweise kann und wir das speziell im Winter dann zu massiven sozialen Tragödien führen, das ist ihnen aber egal. Was dann kommt – gnade uns Gott.

Ein Energiegutschein wird das nicht beheben. Achso, ja, man will ja anscheinend wirklich den, hinter vorgehaltener Hand gemunkelten, „Great Reset“.
Darum laufen unsere Politiker beim Schwab und seinem „World Economic Forum“ aus und ein. Von Van der Leyen, Kurz, Nehmammer, Schallenberg, usw. usw.

Den Scheiss Gutschein könnt ihr euch einmagerieren. Ihr seid sowieso unten durch.

Wichtig ist, dass die Leute endlich munter werden und lernen sich selbst zu versorgen und auch vorzusorgen soweit das nur möglich ist.

Wie heisst es doch so schön: Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur (oder noch schlimmer „Neuen Weltordnung“) munter. Des is schon Oarg …

Blackout – die neue Angst … kurz vor dem Ukraine Desater

Die Bevölkerung immer schön in Angst halten, dann können die meisten Leute nicht mehr logisch denken. Das dürfte das Ziel sein … Covid, Blackout, UkraineKonflikt und jetzt die Affenpocken (die gute Chancen haben eine neue Pandemie zu werden – die Pharmalobby weiß jetzt wie man am besten abzockt).

Nur jammern und suddern hilft nichts. Selber was zu tun befielt die Eitelkeit und von nix kummt nix.
Erfahrung habe ich genug damit, jetzt wird demnächst für uns selber gebastelt. Ziel ist wichtige Dinge notversorgen zu können ((Heizungspumpen, Warmwasser-Wärmepumpe, Kühlschrank, Kühltruhe).
Relativ unwichtig sind Dinge wie Mobiltelefon laden, PC, Internet, Fernseher und Radio (letztere haben wir eh nicht) und die funktionieren dann auf Grund von Netzausfällen meist nicht. Da ist ein CB-Funkgerät wesentlich besser, damit kann ich locker auf 30-50 km wen erreichen ( mit Stationsantenne, und entsprechenden Wetterbedingungen sogar weiter)

Sparen ist angesagt, Unwichtiges wird weglassen. Und wenn es als Not- System nicht gebraucht wird veringert es den Strombezug aus dem Netz.

Dazu wird hoffentlich dieses Gerät gute Dienste leisten. Victron ist ein zuverlässiger und qualitativ hochwertiger Produzent, das sollte also passen.

https://www.victronenergy.com/inverters-chargers/easysolar-ii-gx

In Verbindung mit 6 Stk. Photovoltaikmodulen von Schrack (380 Wp pro Stück) sollten wir die Grundlast ohne Probleme decken können. Ausgenommen den Elektro-Herd.

https://www.schrack.at/shop/photovoltaik-speicher/pv-module/trinasolar-honey-m380w-halfcut-mono-iec-9busbars-5400-pascal-pvm93800-s.html

Ein Laderegler von Victron lädt den Akku und kommuniziert mit dem Wechselrichter. Dieser weiß vom BMS (Batterie-Management-System von Victron BMS 712 mit Shunt 500A) was im Akku drinnen ist.

https://www.bau-tech.shop/search?page=search&page_action=query&desc=on&sdesc=on&keywords=Victron+Smartsolar+MPPT+Laderegler+100%2F50+50Amper+12+oder+24V+inklusiv+Bluetooth

Alle Energie die nicht gebraucht wird, wird in den Akku geschoben, Was die Photovaltaik nicht bringt wird solange aus dem Akku vom Wechselrichter beigesteuert, bis dieser auf den eingestellten Entladelevel ( da werde ich 50% einstellen, dann sind beim Lithium-Akku noch ca. 30% Reserve für den Notfall drinnen) erreicht. Und erst dann schaltet der Wechselrichter Strom vom Netz zu. Wenn das alles noch in der Praxis relativ gut funktioniert, dann bin ich zufrieden. Fotos folgen, wenn alles fertig ist 🙂

Die Neutralität, für Nehammer und die NEOS Schrott

Eigentlich wollte ich mich dazu nicht äußern, aber es platzt bald der Kragen.

Wenn man denkt es geht nicht mehr dümmer, dann wird man eines Besseren belehrt.
Sagt doch glatt der liebe Herr Nehammer, die Neutralität wurde uns aufgezwungen, soso. Damit begeht unser Herr Bundeskanzler Staatsverrat an Österreich und wäre die Judikative wachsam wäre er schon hinter Gittern.
Daß unsere Neutrallität staatstragend um immerwährend ist und diesen Staat erst ermöglicht hat, das hat er wohl im Geschichtsunterricht wieder verschlafen – Nehammer sollte besser in einer Hochsicherheitszelle aufwachen.


Die Neutralität hat uns stehts bei Verhandlungen mit und zwischen Staaten geholfen und es uns ermöglicht mit allen Streitparteien zu sprechen und unseren Beitrag zur Konfliktlösung beizutragen. Nicht umsonst ist die UNO-City in Wien und nicht sonstwo.
Die Neutralität hat uns auch wirtschaftlich geholfen, bis wir der vertrottelten EU beigetreten sind. Österreich war stets ein verlässlicher Geschäfts- und Lieferpartner und wir genossen extrem hohes Ansehen speziell im Anlagenbau und dort vielfach für Wasseraufbereitungen.

Das haben wir verspielt. Von den Russen haben wir schon die Rüge bekommen, dass man von Österreich solche Töne nicht gewohnt ist. Das muß man sich vorstellen, ein unbedeutendes Land Österreich mit 9 Mio. Einwohnern wird von einer Großmacht zurechtgewiesen. Und was macht unser bescheuerter Nehammer? Er reisst wieder die Klappe mächtig auf, befürwortet Waffenlieferungen in den Ukraine-Konflikt. Wie wenn Waffen jemals gute Lösungen erreicht hätten – nichts als Leid auf beiden Seiten.
Die Ukraine täte sich einen großen Gefallen, wenn sie neutral wird. Damit hätte Russland wohl kein Problem. Mit EU- und NATO-Beitritt wird das die Kriese nicht bewältigen – das sollte uns klar sein. Zu weit hat die NATO und EU sich schon Richtung Russland ausgebreitet, das Maß ist für die Russen voll. Die von den USA getriebene Unabhängigkeit 2014 wurde noch geduldet, wobei Russland die Krim mit seinen Stützpunkten nicht aufgab.
Wie war das eigentlich mit der Cuba-Krise ??? Da wurden die USA doch ganz nervös, und wir standen kurz vor einer atomaren Auseinandersetzung. Und jetzt das gleiche Schema vor Russland.

Dann ein paar Tage später rudert unser Staatsschänder wieder mit eingezogenem Schwanz zurück – leider zu spät, einmal gesagt hat es die andere Seite auch gehört.
Und von den beschissenen NEOS mal ganz abgesehen, da kommen seit der Covidgeschichte nur die dümmsten Meldungen. Nach den Türkisen und Grünen mit die dümmste Partei im Lande. In dieser Frage wird mittlerweile sogar die SPÖ ein wenig munter – wohl aber nur ein kurzes Aufleuchten.