Blackout – die neue Angst … kurz vor dem Ukraine Desater

Die Bevölkerung immer schön in Angst halten, dann können die meisten Leute nicht mehr logisch denken. Das dürfte das Ziel sein … Covid, Blackout, UkraineKonflikt und jetzt die Affenpocken (die gute Chancen haben eine neue Pandemie zu werden – die Pharmalobby weiß jetzt wie man am besten abzockt).

Nur jammern und suddern hilft nichts. Selber was zu tun befielt die Eitelkeit und von nix kummt nix.
Erfahrung habe ich genug damit, jetzt wird demnächst für uns selber gebastelt. Ziel ist wichtige Dinge notversorgen zu können ((Heizungspumpen, Warmwasser-Wärmepumpe, Kühlschrank, Kühltruhe).
Relativ unwichtig sind Dinge wie Mobiltelefon laden, PC, Internet, Fernseher und Radio (letztere haben wir eh nicht) und die funktionieren dann auf Grund von Netzausfällen meist nicht. Da ist ein CB-Funkgerät wesentlich besser, damit kann ich locker auf 30-50 km wen erreichen ( mit Stationsantenne, und entsprechenden Wetterbedingungen sogar weiter)

Sparen ist angesagt, Unwichtiges wird weglassen. Und wenn es als Not- System nicht gebraucht wird veringert es den Strombezug aus dem Netz.

Dazu wird hoffentlich dieses Gerät gute Dienste leisten. Victron ist ein zuverlässiger und qualitativ hochwertiger Produzent, das sollte also passen.

https://www.victronenergy.com/inverters-chargers/easysolar-ii-gx

In Verbindung mit 6 Stk. Photovoltaikmodulen von Schrack (380 Wp pro Stück) sollten wir die Grundlast ohne Probleme decken können. Ausgenommen den Elektro-Herd.

https://www.schrack.at/shop/photovoltaik-speicher/pv-module/trinasolar-honey-m380w-halfcut-mono-iec-9busbars-5400-pascal-pvm93800-s.html

Ein Laderegler von Victron lädt den Akku und kommuniziert mit dem Wechselrichter. Dieser weiß vom BMS (Batterie-Management-System von Victron BMS 712 mit Shunt 500A) was im Akku drinnen ist.

https://www.bau-tech.shop/search?page=search&page_action=query&desc=on&sdesc=on&keywords=Victron+Smartsolar+MPPT+Laderegler+100%2F50+50Amper+12+oder+24V+inklusiv+Bluetooth

Alle Energie die nicht gebraucht wird, wird in den Akku geschoben, Was die Photovaltaik nicht bringt wird solange aus dem Akku vom Wechselrichter beigesteuert, bis dieser auf den eingestellten Entladelevel ( da werde ich 50% einstellen, dann sind beim Lithium-Akku noch ca. 30% Reserve für den Notfall drinnen) erreicht. Und erst dann schaltet der Wechselrichter Strom vom Netz zu. Wenn das alles noch in der Praxis relativ gut funktioniert, dann bin ich zufrieden. Fotos folgen, wenn alles fertig ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.