Die Neutralität, für Nehammer und die NEOS Schrott

Eigentlich wollte ich mich dazu nicht äußern, aber es platzt bald der Kragen.

Wenn man denkt es geht nicht mehr dümmer, dann wird man eines Besseren belehrt.
Sagt doch glatt der liebe Herr Nehammer, die Neutralität wurde uns aufgezwungen, soso. Damit begeht unser Herr Bundeskanzler Staatsverrat an Österreich und wäre die Judikative wachsam wäre er schon hinter Gittern.
Daß unsere Neutralität staatstragend um immerwährend ist und diesen Staat erst ermöglicht hat, das hat er wohl im Geschichtsunterricht wieder verschlafen – Nehammer sollte besser in einer Hochsicherheitszelle aufwachen.


Die Neutralität hat uns stehts bei Verhandlungen mit und zwischen Staaten geholfen und es uns ermöglicht mit allen Streitparteien zu sprechen und unseren Beitrag zur Konfliktlösung beizutragen. Nicht umsonst ist die UNO-City in Wien und nicht sonstwo.
Die Neutralität hat uns auch wirtschaftlich geholfen, bis wir der vertrottelten EU beigetreten sind. Österreich war stets ein verlässlicher Geschäfts- und Lieferpartner und wir genossen extrem hohes Ansehen speziell im Anlagenbau und dort vielfach für Wasseraufbereitungen.

Das haben wir verspielt. Von den Russen haben wir schon die Rüge bekommen, dass man von Österreich solche Töne nicht gewohnt ist. Das muß man sich vorstellen, ein unbedeutendes Land Österreich mit 9 Mio. Einwohnern wird von einer Großmacht zurechtgewiesen. Und was macht unser bescheuerter Nehammer? Er reisst wieder die Klappe mächtig auf, befürwortet Waffenlieferungen in den Ukraine-Konflikt. Wie wenn Waffen jemals gute Lösungen erreicht hätten – nichts als Leid auf beiden Seiten.
Die Ukraine täte sich einen großen Gefallen, wenn sie neutral wird. Damit hätte Russland wohl kein Problem. Mit EU- und NATO-Beitritt wird das die Kriese nicht bewältigen – das sollte uns klar sein. Zu weit hat die NATO und EU sich schon Richtung Russland ausgebreitet, das Maß ist für die Russen voll. Die von den USA getriebene Unabhängigkeit 2014 wurde noch geduldet, wobei Russland die Krim mit seinen Stützpunkten nicht aufgab.
Wie war das eigentlich mit der Cuba-Krise ??? Da wurden die USA doch ganz nervös, und wir standen kurz vor einer atomaren Auseinandersetzung. Und jetzt das gleiche Schema vor Russland.

Dann ein paar Tage später rudert unser Staatsschänder wieder mit eingezogenem Schwanz zurück – leider zu spät, einmal gesagt hat es die andere Seite auch gehört.
Und von den beschissenen NEOS mal ganz abgesehen, da kommen seit der Covidgeschichte nur die dümmsten Meldungen. Nach den Türkisen und Grünen mit die dümmste Partei im Lande. In dieser Frage wird mittlerweile sogar die SPÖ ein wenig munter – wohl aber nur ein kurzes Aufleuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.